Wie ihr alle der Email unserer Abteilungsleitung entnehmen konntet, wird der Pfadialltag wieder gefordert – wir sind aber weiterhin davon überzeugt, dass die Pfadi mit einem – wenn auch eingeschränkten – Angebot für Kinder und Jugendliche gerade in diesen Zeiten einen Mehrwert für die Gesellschaft sowie einzelne Familien darstellt. Als Pfadi tragen wir eine gesellschaftliche Verantwortung, die können wir wahrnehmen, indem auch wir die Anzahl Kontakte verringern und Pfadi in kleineren Gruppen durchführen.

Für die Biber soll sich möglichst wenig ändern – sie werden mit anderen Bibern einen tollen Nachmittag im Wald verbringen. Wir verzichten momentan aufs Verteilen der Biberkrawatten, damit wir diese nicht durch mehrere Hände wandern lassen müssen bis zum Biberhals.

Die Eckdaten für Samstag:

Besammlung: 14 Uhr beim Pfadiheim. Bitte die Biber ab dem Brunnen alleine über den Platz schicken – wir werden die Ankömmlinge direkt zu uns rufen – abwechslungsweise zur Feuerstelle und zur Rampe.

Verabschiedung: 16 Uhr – gleiches Prozedere umgekehrt 😊

Mitnehmen müssen die Biber nur ein Zvieri und etwas zu Trinken.

Bis am Samstag! Mit Freud debii, euchi Biberleiter

Kategorien: Anschlag Biber